Anna und Peter: Jawort auf Schloss Spitz

Anna (28) und Peter (38) genossen ihren großen Tag im wunderschönen Schloss Spitz in der Wachau. Das romantische Ambiente verfehlte seine Wirkung nicht. Sowohl die standesamtliche Trauung im kleinen Kreis der Familie als auch die freie Zeremonie mit 75 Gästen lief völlig entspannt ab – genauso hat es sich das Brautpaar gewünscht.

Anna und Peter haben einander in der Arbeit kennengelernt. Bei einem Fest hat es dann schließlich gefunkt. „Ab diesem Zeitpunkt hat Peter nicht lockergelassen. Er hat mich immer wieder auf Dates ausgeführt, sich nette Dinge überlegt, bis wir dann zusammengekommen sind“, erzählt Anna.
An einem Wochenend-Trip nach Venedig wurde es richtig romantisch. „Wir haben eine Gondelfahrt gemacht. Während der Fahrt begann die Gondel ziemlich zu wackeln. Ich dachte mir: Was macht Peter denn da. Ich möchte nicht in den Kanal fallen.“ „Ich wollte auf die Knie gehen, aber die Gondel war dafür zu klein“, erzählt der Bräutigam, der während dieser besagten Gondelfahrt einen Ring aus seiner Hosentasche zückte und Anna mit den Worten: „Werde meine Frau“ an den Finger steckte. „Das war keine Frage, sondern mehr eine Ansage“, lacht Anna. „Ich war recht nervös“, gesteht Peter.

BLICK AUF DIE WEINBERGE
Die Braut stammt aus Vorarlberg, der Bräutigam aus Oberösterreich. Geheiratet wurde in der Wachau. Das Paar wünschte sich einen besonderen Ort, an dem sich die Gäste wohlfühlen, entspannen und Spaß haben sollten. Aber am meisten wünschte sich das Paar eine Trauung unter freiem Himmel. „Dennoch musste die Location natürlich auch eine passende wasserfeste Alternative bieten“, so Peter. Schloss Spitz in der Wachau überzeugte das Paar auf Anhieb. „Das Schloss hat zwei sehr schöne Gewölbe – eines für das Hochzeitsessen, eines für die Party - sowie einen zuckersüßen Garten mit Blick auf die Weinberge. Für uns war der Ort perfekt“, schwärmt Anna.

// DIE DETAILS


TORTE
Die Torte aus der Konditorei Hagmann in Krems bestand aus drei verschiedenen Stockwerken. „Zwei Schichten waren aus Topfen-Marille und eine aus Schoko-Kirsch. Überzogen wurde alles mit Buttercreme und mit Rosen dekoriert.“
www.hagmann.co.at

BLUMEN
Anna Brautstrauß bestand aus weißen und rosa Rosen. Salbei und Eukalyptus sorgten für verschiedene Grüntöne. Auch der Torbogen beim Trauungstisch war in diversen Grünnuancen gehalten.
www.florietta.at

KLEID
Das Kleid der Braut bestand aus einem romantischen Spitzenoberteil und einem langen Tüllrock mit Schleppe. Dazu trug Anna Maria einen zarten Schleier, eine Perlenkette ihrer Mutter und Perlenohrringe.
www.facebook.com/Brautschwesternwien/

WEDDING-PLANER

Raphaela Ramler und ihr Team waren wie Heinzelmännchen und zogen im Hintergrund die Fäden. „Ich kann jeder Braut so eine Unterstützung empfehlen. Wir haben alle den Tag rundum genossen, ohne auf Abläufe achten zu müssen.“
www.venus-weddings.com



FOTOS: Melanie Nedelko Photography, www.melanienedelko.com
Kategorie:  Real Life Wedding Keywords: Real-Wedding, Niederösterreichen, Burgenland, Regionalmagazin, Hochzeit in Österreich, Liebe in Österreiche, Braut in Niederösterreich und im Burgenland
Anmelden