Was trägt man als Gast zur Trachtenhochzeit?

Wimmer Tracht, Österreich, Interview, Stefan Wimmer

Schneidermeister Stefan Wimmer (Foto Mitte), Inhaber von „Wimmer schneidert“, erklärt den Unterschied zwischen traditionellen und festlichen Dirndln, verrät was der Bräutigam am besten tragen sollte und weiß, wie man als Gast bei einer Trachtenhochzeit passend angezogen ist.

Was ist das Besondere an einem Brautdirndl aus eurem Hause?

„Die Wimmer-Brautdirndl www.wimmertracht.at überzeugen mit innovativem Design, bei dem man die Liebe zur Tradition und zum Handwerk spürt. Für die Verarbeitung werden hochwertigste Stoffe verwendet – vom zarten Seidenbrokat über feines Leinen bis zum fließenden Satin. Die Wimmer-Brautdirndl werden in der eigenen Werkstätte in Schleedorf bei Salzburg gefertigt. Unsere Mode versprüht Frohsinn und Lebensfreude.“

Inwiefern unterscheidet sich ein festliches Dirndl von einem traditionellen Dirndl?

„Die traditionellen Trachten wurden meist vor Jahren festgelegt und sind einer bestimmten Region zugehörig. So gibt es zum Beispiel eine Salzburger Hochzeitstracht mit charakteristischem Aussehen in Form und Farbe. Die traditionellen Trachten werden meist in Handarbeit sehr aufwendig hergestellt: sowohl festlich aus Seide, als auch aus Leinen- und Baumwollstoffen. Moderne Dirndlkleider sind keiner Norm untergeordnet. Es gibt sie von kitschig bis schlicht elegant, von sehr günstig bis hochwertig. Gerade beim Hochzeitsdirndl lohnt es sich, auf ein schönes und edles Design sowie eine hochwertige Verarbeitung zu setzen.“

Hochzeitsanzug oder Lederhose? Wie trifft der Bräutigam die richtige Entscheidung?

„In beiden Fällen ist man gut gekleidet. Bei standesamtlichen Hochzeiten erkennen wir den Trend zur Lederhose. Das ist dann der perfekte Anlass, um sich eine richtige Hirschlederne anfertigen zu lassen. Bei der kirchlichen Hochzeit ist der Bräutigam mit einem klassischen Trachtenanzug, mit Gehrock oder mit Lederhose, festlichem Gilet und Sakko gut gekleidet. Mit der Weste bzw. dem Gilet oder den Accessoires wie Stecktuch, Stutzen und Krawatte wird gern die Farbe des Brautdirndls aufgegriffen.“

Was tragen die Gäste bei einer Trachtenhochzeit?

Die weiblichen Hochzeitsgäste orientieren sich an der Braut. Es gilt die Regel, nicht festlicher gekleidet zu sein als die Braut. Mit einem schönen Leinendirndl ist man dabei immer auf der sicheren Seite. Trägt die Braut ein weißes Hochzeitsdirndl, so darf man als weiblicher Hochzeitsgast gern auch zu einem festlicheren Dirndl etwa aus Seide oder Samt greifen. Die männlichen Gäste tragen Lederhose mit Gilet und Trachtensakko oder einen Trachtenanzug.“

Teile dies auf Social Media