Oberösterreichs Hochzeitsexperten im Interview

Hochzeitsexperten, Interview, Hochzeit in Oberösterreich

Wir haben drei Hochzeitsprofis zum Kurzinterview gebeten und ihnen Fragen rund ums Heiraten in Oberösterreich gestellt.

Inhaberin Hänsel & Gretel - Christine Rührlinger

Welche Brautkleid-Stoffe sind angesagt?

„In den nachhaltigen Kollektionen sehen wir reine Seide und Crepe-Stoffe, in den klassischen Satin bis hin zu Brokat und Mikado. In den internationalen Kollektionen finden sich viele Blütenapplikationen und florale Spitzen.“

Welcher Stil fürs Standesamt?

„Dadurch, dass aus vielen groß geplanten Hochzeiten nun kleinere standesamtliche oder freie Trauungen geworden sind, gibt es das ‚klassische‘ kurze Standesamtkleid nicht mehr. Fürs Standesamt werden jetzt alle Stilrichtungen getragen: lang, kurz, romantisch, schlicht und aufwändig.“

Warum sind Brautpaare bei Hänsel & Gretel in guten Händen?

„Weil wir über langjährige Erfahrung verfügen, gepaart mit schönster Auswahl und empathischen Mitarbeiterinnen. Wir kennen alle Wünsche und haben nahezu alle Wünsche der Brautpaare bereits erlebt.“

Weitere Informationen unter: www.haenselundgretel.at

Meisterfloristin - Elke Lumetsberger

Welche Farben sind trendy?

„Die Farbpalette wird mutiger. Ob kräftige Farben oder Erdtöne – viele Paare möchten sich vom traditionellen Look abheben. Gold feiert ein Comeback und passt zu jedem Hochzeitsstil, ob im Schloss oder im Garten.“

Wie können Blumen im Gesamtkonzept berücksichtigt werden?

„Der Blumenschmuck verbindet sowohl Gäste als auch Räume miteinander. Die Farben der Kleider, Gastgeschenke, Servietten etc. werden aufeinander abgestimmt. Auch Symbole wie
Herzen oder Ringe, die bereits auf Einladungen gedruckt wurden, werden dabei floral umgesetzt und als Auto-, Stuhl- und Tischmuck wiederholt.“

Saisonale und regionale Blumen für den großen Tag?

„Blumenschmuck im Naturlook mit Kräutern und saisonalen Blüten fügt sich in die immer stärker werdenden Werte wie Sicherheit und Gemütlichkeit ein.“

Weitere Informationen unter: www.elke-lumetsberger.at

Teamleiterin Mader Reisen - Daniela Dorner

Hat Corona auch die Flitterwochen beeinflusst?

„Momentan sind vor allem die Destinationen im Indischen Ozean beliebt, vor allem Mauritius, die Seychellen und die Malediven.“

Welche Vorkehrungen sind empfehlenswert?

„Das wichtigste zu Zeiten einer Pandemie ist die Absicherung der Hochzeitsreise. Dies ist eigentlich nur in Form einer Pauschaleise gegeben, bei der die Flüge, Transfers und das
Hotel über einen renommierten Reiseveranstalter gebucht werden. Viele Veranstalter bieten auch Flexpakete dafür an.“

Auf welche Goodies dürfen sich Frischvermählte freuen?

„Manche Hotelketten bieten als Aufmerksamkeit sogar bis zu hundert Prozent Ermäßigung für den Aufenthalt der Braut an. Auch kleine Überraschungen wie Pralinen, Sekt etc. sind bei
der Ankunft des Paares keine Seltenheit.“

Weitere Informationen unter: www.hochzeitsreisewelten.at

 

Teile dies auf Social Media