Jawort in der Hermesvilla 

Marta (34) und Markus (34) feierten ihren großen Tag in der wunderschönen Hermesvilla im Lainzer Tiergarten. Hier – an diesem besonderen Ort im Wienerwald – verbringt das Paar auch gerne seine Freizeit bei langen Spaziergängen. Die persönliche Feier mit rund 50 Hochzeitsgästen genoss das Brautpaar sehr, ebenso die Zweisamkeit beim Paar-Shooting mit der Fotografin. Bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert.

Marta und Markus lernten einander im Job kennen. „Über Marketingplänen und Werbestrategien flirtet es sich leichter“, so die Digital Marketing-Expertin. Zahlreichen gemeinsamen Projekten folgten zahlreiche Dates und eine gemeinsame Zukunft. Am fünften Jahrestag war es dann so weit: Dass ein Überraschungsei Spaß, Spannung und ein Spiel beinhaltet, war Marta spätestens seit ihrem kleinen Sohn bewusst. Aber dass es auch geheime Liebesbotschaften parat hielt, wurde ihr spätestens an diesem Jahrestag bewusst. „Als ich ganz verwundert zu ihm blickte, war er auch schon auf den Knien und zückte einen wundervollen Ring hervor“, so Marta. „Ich war sehr nervös – vor allem wegen des Ringes. Aber Marta trägt den Verlobungsring auch heute noch zu ihrem Ehering. Also war die Wahl wohl doch die richtige“, so Markus.

Verliebt in die Hermesvilla

Der Lainzer Tiergarten zählt zu den Lieblingsorten des Paares. Bei gemeinsamen Spaziergängen kamen sie immer wieder an der Hermesvilla vorbei. „Mein absolutes Lieblingsschloss in Wien“, schwärmt Marta. Das Schloss war einst ein Geschenk von Kaiser Franz Joseph an seine geliebte Sisi. Doch zurück zu Marta und Markus. Beiden war es wichtig eine Hochzeitslocation zu finden, bei der sowohl die standesamtliche Trauung möglich war als auch das Feiern danach. So stand der Entschluss schnell fest. Der große Tag wird in der Hermes Villa zelebriert.

Greenery, Ivory & Weiss

Bei den Vorbereitungen vertraute das Paar auf Sandra Wimmer von Eventperle. Sie hatte für jede Herausforderung eine Lösung, unterstützte bei der Planung und koordinierte die Wedding-ExpertInnen. „Wir können sie nur weiterempfehlen, sie ist ein echter Profi“, so Marta. Per Golfcart ging es für die Hochzeitsgäste durch den weitläufigen Park zum romantischen Schloss. Das Farbmotto der Hochzeit lautete Greenery, Ivory & Weiß. Ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“ wollte das Hochzeitspaar unbedingt die Räumlichkeiten des Jagdschlosses wirken lassen. Ein Highlight war sicherlich der eigene Wedding-Scent. So versprühten alle Räumlichkeiten den Duft von Jo Malone – ein wundervolles Detail. Ebenso die Ikebana-Rosengestecke waren ein wunderschöner Eyecatcher.

Nervenkitzel pur

Doch Markus hatte an diesem Tag nur Augen für seine Braut, die sich doch tatsächlich um eine geschlagene halbe Stunde verspätete. Für den Bräutigam eine gefühlte Ewigkeit. Doch als der Saxophonist dann endlich zu spielen begann, die Türen des Tilgnersaales aufgingen und Marta in ihrem wunderschönen Brautkleid auf ihn zuschritt, war alle Anspannung verflogen und wich einem überglücklichen Strahlen. Ihre Gelübde hat das Paar selbst verfasst. „Ein sehr emotionaler Moment“, so Marta.

Zweisamkeit

Mit Champagner wurde auf das junge Glück angestoßen. Dazu gab es Torte, Kaffee Cake Bites und ein Kennlernspiel. Während die rund 50 Gäste sich angeregt unterhielten und die süßen Köstlichkeiten genossen, genoss das Paar etwas Zweisamkeit vor der Kamera. „Das Shooting war sehr angenehm. Zum einen war es der erste Moment, als wir als Brautpaar kurz für uns alleine sein konnten und zum anderen hat Fotografin Polly einen tollen Job gemacht. Sie hat verschiedene Posen probiert, aber war nicht zu aufdringlich. Sie hat uns auch immer wieder motiviert, was sehr positiv in Erinnerung geblieben ist“, erzählt das Paar. Zur goldenen Stunde am Abend gab es dann noch ein zweites Shooting, gleich in der Wiese in der Nähe der Hermes Villa. Die Reden von den Trauzeugen sowie den Eltern des Brautpaares blieben ebenfalls in Erinnerung. „Es war eine wirklich sehr emotionale, intime Feier und wir waren froh, mit all unseren Lieben diesen einzigartigen Tag feiern zu können.“

// DIE DETAILS

Wedding-Plannerin

Sandra Wimmer von Eventperle war eine wahrliche Perle und unterstützte das Brautpaar in allen wichtigen Bereichen. @eventperle

Torte & Cake-Bites

Die dreistöckige Torte von Gerstner (Mango, Zitrone und Himbeere) schmeckte allen. Zusätzlich gab es vegane Cake-Bites von Stolzes.

Blumen

Der Blumenschmuck sollte elegant, aber nicht zu perfekt aussehen. Das Paar entschied sich für Lisiantus, weiße Hortensien, Schleierkraut, Rosen „White Naomi”, Eukalyptus und Olive.

Location

Die Hermesvilla liegt inmitten des Lainzer Tiergartens. Das berühmte „Sisi-Schloss“ zieht zahlreiche Brautpaare in seinen Bann.

Teile dies auf Social Media