Capes zum Brautkleid – wie und wann man sie trägt

Ob lang, ob kurz, reich verziert oder schlicht – Capes sind das It-Piece für stylishe Bräute. Erfahren Sie alles, was Sie über diese atemberaubenden Accessoires wissen sollten.

Was ist ein Cape?
Das Cape ist ein ärmelloser Umhang, den Sie lässig über die Schultern werfen. Häufig hat es Armschlitze und eine Kapuze. Es kann mit einer Schleife, Kette oder Knöpfen verschlossen oder offen getragen werden.

Wer greift zu Capes?
Capes sind wahre Mode-Klassiker. Damen der viktorianischen Ära erfreuten sich an Capes, da ihre ausladenden Roben unter keinen Mantel passten. Königinnen verliehen sie royale Würde. Später verliebten sich Stilikonen wie Grace Kelly, Audrey Hepburn oder Jackie Kennedy in die raffinierten Überwürfe. Und auch Tennis-Profi Serena Williams heiratete in einem perlenbestickten Cape.

Welche Varianten gibt es?
Auf den Laufstegen präsentierten Brautmoden-Designer Capes als traumhaft-extravagante Alternative zum klassischen Schleier oder zur Schleppe. Die Varianten des Trend-Accessoires sind dabei vielfältig. Für jede Braut gibt es das perfekte Cape, das zu ihr und natürlich zu ihrem Traumkleid passt. Entscheiden Sie sich für die klassische A-Linie, ein extralanges oder ein kurzes Modell. Viele Capes haben eine Kapuze oder einen eleganten Stehkragen. Auch beim Material bleiben keine Wünsche offen. Wählen Sie zwischen Capes aus zartem Tüll, hochwertiger Seide, Spitze oder Organza.

Was ist das Princess-Cape?

Ganz besonders raffiniert sind transparente Capes mit bezaubernden Perlen- und Pailletten-Stickereien, die sogenannten Princess-Capes. Hauchzarte Materialien mit funkelnden Details sorgen für einen majestätischen und dennoch leichten und verspielten Look.

Wie trägt Braut ein Cape?
Verleihen Sie Ihrem Braut-Outfit das besondere Etwas, indem Sie das passende Cape über Ihrem Hochzeitskleid tragen. Als Alternative zum klassischen Schleier tragen Sie dieses extravagant-elegante Accessoire schon bei der Zeremonie. Bei einer traditionellen kirchlichen Trauung verhüllt und umschmeichelt das Kleidungsstück gekonnt Ihre Schultern. Wenn Sie sich für ein Cape mit Kapuze entschieden haben, setzen Sie diese auf, bevor Sie auf den Altar zuschreiten. Ihr Zukünftiger darf diese vor dem ersten Kuss dann lüften. Und auch Feiern und Tanzen ist mit Ihrem Braut-Cape kein Problem. Ein langes Cape können Sie sogar in Ihren Tanz einbeziehen: Drehen Sie sich, sodass das Cape sich aufbläht und schwenken Sie es, während Sie tanzen. Noch ein Pluspunkt: Am Abend kann Ihnen kühler Wind bei einer Outdoor-Hochzeit oder beim Frischluft-Schnappen dank des Capes nichts anhaben. Zu späterer Stunde oder traditionell um Mitternacht können Sie das Cape dann ablegen.
Kategorie:  Brautkleider,  News Keywords: Hochzeit, Brautmode, Brautkleider Winter, Brautkleid Tuch, Stola, heiraten, Hochzeitskleid
Verwandte Inhalte
Anmelden
DACH SB Justin Alexander AT SB Essense AT SB Festguide