Die Kunst der perfekten Worte 

Die richtigen Worte fürs Eheversprechen zu finden, ist nicht immer leicht. Mit unseren Tipps gelingt es aber so, wie ihr es euch wünscht.

Ursprünglich bezeichnete der Begriff „Ehegelübde” ein feierliches Versprechen für die gemeinsame Zukunft. Heutzutage hat sich die Bedeutung des Eheversprechens erweitert und insbesondere bei freien Trauungen eine ganz persönliche Note erhalten. Das Schreiben des Eheversprechens gleicht eher einem Liebesbrief, was diesen schönen Gedanken und die Tradition des Eheversprechens so besonders macht.

Die Kunst der perfekten Worte
Foto: Valeria Diaz Photography

Gemeinsame Vorbereitung

Bevor ihr mit dem Schreiben beginnt, ist es ratsam, sich mit dem Lieblingsmenschen über das Eheversprechen auszutauschen. Dabei müssen nicht alle Details besprochen werden, aber ein grundlegendes Verständnis für eure beider Vorstellungen kann hilfreich sein. Klärt beispielsweise, wie lang die Eheversprechen sein sollen oder ob ihr denselben Einstiegssatz verwenden möchtet, wie zum Beispiel „Du bist für mich…” oder „Heute hier mit dir zu stehen…”. Überlegt auch, ob ihr am Ende denselben Abschluss benutzen möchtet, beispielsweise „…und deswegen möchte ich dich heiraten!”

Aller Anfang

Der Anfang stellt oft die größte Herausforderung beim Schreiben dar. Beginnt wie bei einem Brief, indem ihr euren Partner direkt ansprecht und mit einigen Sätzen das Setting für euren Brief schafft. Beschreibt euren Lieblingsmenschen oder wie es sich anfühlt, am großen Tag neben ihm oder ihr zu stehen.

Eure Lovestory

Erzählt von euch als Paar. Vielleicht gibt es eine Geschichte, die genau das einfängt, was ihr an eurem Herzensmenschen so sehr liebt. Berichtet von liebevollen Eigenheiten, die ihr nicht missen möchtet, und von Alltagssituationen, die durch eure Beziehung zu etwas Besonderem werden.

Der Hauptteil

Das traditionelle Versprechen kann modern, humorvoll und persönlich gestaltet werden, ohne dabei auf die Tradition des Eheversprechens zu verzichten. Der Trick besteht darin, dass eure Versprechen nicht austauschbar sind. Formuliert sie so, dass sich euer Partner direkt angesprochen fühlt und verwendet gemeinsame Insider. Wenn ihr eine Mischung aus humorvollen und emotionalen Versprechen wünscht, könnt ihr lustig beginnen und dann ernster werden. Tipp: Falls möglich, bindet Elemente aus dem vorherigen Schritt mit ein, um einen roten Faden zu schaffen.

Am Ende

Wendet euch zum Abschluss noch einmal direkt an euren Herzensmenschen. Fasst eure wichtigsten Aussagen zusammen, um auszudrücken, was dieser Mensch euch bedeutet. Stellt euch beim Schreiben vor, dass ihr eurer Liebe direkt in die Augen schaut und ihr sagt, warum ihr euer ganzes Leben mit ihr teilen möchtet – dann werden die Worte sicherlich von Herzen kommen.

Text: Coralie Schnitzel