Sommerhochzeit bei der Mirli 

Julia (27) und Erik (28) feierten auf den grünen Wiesen der Mirli im Irenental ihren großen Tag – mit allem was für eine romantische Sommerhochzeit dazugehört: Lichterketten, Lampions, Live-Musik, Häppchen vom Salettl, einer wunderschönen Hochzeitstorte, einer Fotobox sowie einem Streichelzoo mit Esel, Ziegen und Schafen für die kleinen Hochzeitsgäste.

Sommerhochzeit bei der Mirli

Julia und Erik lernten einander beim Ausgehen kennen. „Ich war damals 17 und machte die Nacht zum Tag.“ Bei ihrer Runde durchs Wiener Nachtleben landete Julia mit ihren Freundinnen um 3 Uhr morgens im selben Club, in dem auch Erik mit seinen Freunden Party machte. Erik schob seinen Freund vor, um Julia nach ihrer Telefonnummer zu fragen, und so nahm alles seinen Lauf.

Zwischen Sorge und Glück: Julias emotionale Nacht des Heiratsantrags

Wie eng Glück und Leid beisammen liegen, zeigt der Heiratsantrag von Erik. Es war der Vorabend ihres 10. Jahrestages als das Paar via TV von den furchtbaren Nachrichten des Terroranschlages in Wien erfuhr. „Als Erik hörte, dass dabei ein Kollege von ihm verletzt wurde, entschied er sich in den Dienst zu fahren.“ Julia machte vor lauter Sorge um Erik diese Nacht kein Auge zu. „Ich war sehr emotional und mir wurde noch einmal mehr bewusst, wie wichtig er mir ist und dass ich mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen konnte und auch nicht möchte.“

Denselben Gedanken schien auch Erik zu haben, als er frühmorgens zurückkam und Julia bat seine Frau zu werden. „Ich war im Pyjama, völlig ungeschminkt so wie ich bin und so wie das Leben nun mal wirklich spielt und das nach so einer Nacht. Solche Situationen rücken die wirklich wichtigen Dinge im Leben viel mehr in den Vordergrund: Liebe, Vertrauen und Geborgenheit“, so Julia.

Planung im Einklang mit der Natur: Die entspannten Hochzeitsvorbereitungen

In die engere Wahl der Location kam das Himmelblau in Rust sowie die Mirli im Irenental. Die Entscheidung fiel auf die Mirli. „Nirgendwo in Wien und Umgebung konnten wir eine Location finden, die so schön im Grünen liegt wie diese: rundherum nur Wiesen und Wald. Ein Traum für jede Sommerhochzeit“, schwärmt Julia. „Die Mitarbeitenden sind ausgesprochen freundlich, unkompliziert und sympathisch und waren für jede noch so kleine Frage sofort telefonisch erreichbar. Und das Essen ist auch tip-top“, erzählt Erik. Das Paar übernahm die komplette Hochzeitsplanung ihres großen Tages selbst. „Es sind immer wieder neue Dinge aufgekommen, um die wir uns kümmern mussten. Aber zum Glück hatten wir für die Planung ein Jahr Zeit und somit war es kein Problem, schrittweise alles auf eigene Faust zu planen“, so das Paar.

Sommerhochzeit bei der Mirli

Liebe und Lachen: Die unvergesslichen Stunden einer Sommerhochzeit

Der große Tag begann sehr entspannt. Der Bräutigam legte noch eine Jogging-Runde ein und Julia trank gemütlich ihren Kaffee, während sie gestylt wurde. „Doch als ich dann in mein Brautkleid schlüpfte, war die Nervosität riesengroß. Ich zitterte am ganzen Körper.“ Julia bat ihren Vater – auf dem Weg zur Trauung – sie mit einem Witz abzulenken. Doch auch er war nervös und hatte keinen Witz auf den Lippen parat. „Das fand ich dann auch wieder lustig und musste lächeln.“

Zum Glück hielt das Wetter stand und die Zeremonie konnte im Freien abgehalten werden. Die Rede der Standesbeamtin war persönlich und heiter, die Stimmung der Hochzeitsgäste locker und entspannt. Locker ging es auch während der Agape zu den Klängen des ‚Golden Touch Duo‘ weiter. Nach dem Tortenanschnitt hieß es: Shooting-Time für Julia und Erik. „Normalerweise werde ich überhaupt nicht gerne fotografiert, aber Monika machte uns die ganze Sache wirklich einfach. Sie gab uns immer wieder Tipps, welche Bewegungen oder Posen wir machen können. Das Shooting war ein tolles Erlebnis“, schwelgt Julia in Erinnerungen.

Zwischen Lichterglanz und Naturidylle: Eine unvergessliche Hochzeitsatmosphäre

Emotionale Reden, lustige Hochzeitsspiele, eine Fotobox, köstliches Essen und Live-Musik machten den großen Tag perfekt. Die Terrasse mit dem Zelt sowie den Lichterketten und Lampions sorgte für eine stimmungsvolle Atmosphäre. „Dazu der schöne Ausblick auf den rundum liegenden Wienerwald – das war Dekoration genug“, schwärmt die Braut. Der Streichelzoo mit Eseln, Ziegen und Schafen sorgte vor allem bei den kleinen Gästen für Begeisterung. „Die Kinder konnten sich ganz frei und ohne Einschränkungen bewegen und so die schöne Umgebung erforschen“, erzählt Erik. Einziger Wermutstropfen: Das Lagefeuer konnte aufgrund des Regens am Abend nicht wie geplant stattfinden.

Die Details

Blumen

Blumenschmuck in Weiß und diversen Rosa-Tönen verliehen der Hochzeitslocation einen besonders romantischen Touch. www.floret.at

Fotografin

Monika Pachler-Blaimauer fing alles Schöne an diesem so besonderen Tag ein. „Wir waren sehr glücklich, sie als unsere Hochzeitsfotografin ausgewählt zu haben.“ www.mpb-photography.com

Kleid

Das Kleid aus Pailletten, Spitze und Tüll entdeckte Julia bei True Society in Wien. „Ich bin noch immer verliebt in das Kleid.“ www.truesociety.com

Torte

Die dreistöckige Hochzeitstorte – Mohn mit Zitronentopfencreme, Vanillesandmasse mit Erdbeer-Topfen-Creme, Schoko mit Nougat-Creme – umhüllt mit Vanille-Buttercreme und garniert mit frischen Beeren, kam bei den Gästen besonders gut an. www.cakesie.at