Raus ins Freie! 10 Tipps für die Outdoor-Hochzeit

Gartenhochzeit, lange Tafel, Hochzeit, Sommer, Natur

Foto: Adventurous Weddings

Feiert eure Hochzeit mit jeder Menge Luft und Liebe! Verlegt euer Kaffeetrinken oder das Hochzeitsmahl nach draußen. Wir haben die wichtigsten 10 Tipps für die Planung eurer was Outdoor-Wedding!

1. Die Suche nach der Outdoor-Location

Die Suche nach einer Location, die den eigenen Vorstellungen entspricht, ist oft die größte und schwierigste Hürde. Viele Locations sind oft schon über ein Jahr im Voraus ausgebucht. Deshalb so früh wie möglich mit der Suche beginnen! Dann ist es wichtig, die Location vor der Buchung zu besichtigen und alle Detail-Fragen abzuklären.

2. Drei zentrale Punkte fürs Fest im Grünen

Folgende Fragen solltet ihr im Vorfeld stellen: Gibt es eine Schlecht-Wetter-Alternative? Können Caterer und Hochzeitsgäste vor Ort Strom und sanitäre Anlagen nutzen? Gibt es Übernachtungsmöglichkeiten in der Umgebung?

3. Was tun bei schlechtem Wetter?

Man sollte sich auf jeden Fall im Vorfeld eine Schlecht-Wetter-Alternative überlegen. Gibt es einen Raum, eine Scheune oder ein Zelt, das man nutzen kann? Bei einem Festzelt kann man einen festen Boden dazu buchen, der im Regenfall aufgebaut wird. Oftmals kann man einige Tage vorher bereits absehen, was am Hochzeitstag am sinnvollsten ist.

4. Besondere Vorbereitungen fürs Outdoor-Catering

Das A und O ist, dass genügend Kühlmöglichkeiten für Lebensmittel und Getränke vorhanden sind. Das ist auch ein hygienischer Aspekt, denn Lebensmittel verderben bei Hitze schnell. Ein Profi-Caterer ist für solche Fälle am besten ausgerüstet. Bei einer kleinen Gästezahl kommt man vielleicht auch mit eigenen Kühlmöglichkeiten aus, aber für eine große Gesellschaft wird es knifflig.

5. Entertainment für die Kleinsten

Outdoor lassen sich viele tolle Spiele organisieren. Man kann auf einer Wiese einige Spielstationen vorbereiten, die dann nach Lust und Laune nicht nur von Kindern genutzt werden können. Sollte es ein heißer Sommertag mit Fest am Wasser sein, können die Kleinen vielleicht sogar unter Beaufsichtigung eine Runde baden.

6. Insektenstiche, Sonnenbrand, Pollenallergie

Die Gäste freuen sich sicherlich über ein kleines Notfallkörbchen, das ihr zum Beispiel auf den Toiletten deponieren. Legt Utensilien wie Sonnencreme, Aspirin, erfrischende Tücher und Insektenspray bereit.

7. Gastgeschenke fürs Open-Air-Fest

Zur Sommerhochzeit sind Fächer und bequeme Flip-Flops eine tolle Idee. Oder auch Papier-Sonnenschirme.

8. Bei frischen Brisen

In einem großen Korb bereitgelegte Fleecedecken sind eine schöne Idee. Gerne versehen mit einem kleinen Hinweis für die Hochzeitsgäste.

9. Kleiderfragen

Gerade beim Thema Open-Air-Hochzeit macht das Ungezwungene und Lockere den Reiz aus. Aus diesem Grunde empfiehlt sich für den Dresscode luftige Kleidung, die trotzdem schick und elegant ist. Gerade pastellige Töne wie Mint und Blush ergeben zusammen mit den Farben der Natur ein tolles Bild.

10. Das ideale Schuhwerk

Für Hochzeiten im Freien sind auf jeden Fall bequeme Hochzeitsschuhe mit nicht zu schmalem Absatz ratsam. Pfennigabsätze können einfach zu schnell im Boden steckenbleiben. Es gibt im Brautmodenfachgeschäft tolle Pumps mit etwas breiteren Absätzen, die perfekt für eine Open-Air-Hochzeit geeignet sind.

Hier kommt ihr zu unserem gratis Outdoor-Wedding Planner. Jetzt downloaden.