Fragen an eine Floristin: Tipps, Trends & Infos zur Blumendeko

Wie entsteht ein Flower Konzept? Floristin Sylvia Hartmann beantwortete alle wichtigen Fragen rund um die blumigen Highlights eurer Hochzeit.

Brautstrauß, Blumendeko, Hochzeitsblumen, Blumenkonzept, Floristin, Florist, Hochzeitsfloristin,

Foto: Diana Frohmüller, Blumen: Sylvia Hartmann

Ab welchem Budget ‚lohnt‘ sich eine FloristIn?

„Grundsätzlich lohnt es sich allein für das professionelle Endergebnis, einen Floristen zu engagieren. Generell sind die Fixkosten jedoch anteilig höher, je kleiner ein Auftrag ausfällt. Darum buchen viele Paare nicht nur den Brautstrauß, sondern auch den Blumenschmuck für die Trauung, die Kirche, das Auto und die Location.“

// Mehr zum Thema Hochzeits-Budget lest ihr HIER.

Deine besten Tipps zur Vorbereitung?

„Seid euch möglichst einig über die Stilrichtung der Blumendekoration. Überlegt, welche Wünsche ihr habt und was ihr keinesfalls möchtet. Macht euch außerdem Gedanken über den Umfang der Dienstleistung. Wollt ihr das volle Deko-Programm oder nur Brautstrauß und kleine Blumenkreationen auf dem Tisch?“

Was passiert mit den Blumen nach der Hochzeit?

„Sie werden manchmal an Kirchen oder Alten- und Pflegeheime gespendet. Ich persönlich biete meinen Brautpaaren an, aus den übrigen Blumen kleine Sträuße zu binden, die als Erinnerung an die Hochzeitsgäste verteilt werden. So wird die Blumenpracht nicht verschwendet und sorgt auch nach der Hochzeit für Freude.“

Wie lang dauert ein Beratungsgespräch?

„Durchschnittlich 1,5 bis 2 Stunden. Vorab findet meist eine kurze telefonische Vorbesprechung statt, in der die wichtigsten Eckdaten geklärt werden. So kann sich der Florist passend auf den Termin vorbereiten. Für das eigentlich Angebot und die Kostenkalkulation plane ich zwischen 1,5 und 2 Stunden ein, je nach Aufwand und Nachjustierung.“

Wie entsteht ein Flower-Konzept?

„Im individuellen Beratungsgespräch, das entweder persönlich oder in Videoform geführt wird – gern auch in der Hochzeitslocation. In diesem Gespräch werden alle Wünsche und Ideen des Hochzeitspaars besprochen. Danach werden die Konzept- Kosten für die entsprechende Blumenauswahl, das Volumen und die gewünschten Installationen errechnet. Nach dem ersten Angebot gibt es oft eine zweite Beratungsrunde, um ein Mehr oder Weniger abzustimmen.“

// Lest auch: In 6 Schritten zum perfekten Hochzeits-Konzept!

Was wissen viele nicht über die Hochzeitsblumen?

„Dass die zurzeit sehr gefragten Trockenblumen unter ökologischen Aspekten leider oft recht fragwürdig und vor allem auch ziemlich kostspielig sind. Vereinzelte getrocknet Elemente lasse ich gern in meine Konzepte einfließen, doch ich achte darauf, dass sie möglichst naturfreundlich gebleicht oder eingefärbt wurden.“

Woher kommen die Blumen?

„Ich beziehe meine Blumen aus dem Großhandel. Für Brautsträuße verwende ich auch einzelne besondere Spezial-Blüten aus dem eigenen Garten. Generell achte ich auf Fairtrade-Pflanzen. Glücklicherweise sind auch immer mehr Züchtern umwelt- und arbeitnehmerfreundliche Konzepte und Verpackungen wichtig.“

// Welche Blumen haben an eurer Hochzeit Saison? Das erfahrt ihr in unserem Blumen-Kalender.

Dein Lieblings-Blumenstyle für Hochzeiten?

„Fine Art! Der Stil ist reduziert, elegant, hochwertig mit natürlichen Elementen. Außerdem ganz viel Greenery und außergewöhnlichen Flower-Highlights.“

Was sind die Blumentrends 2022/23?

„Der Trend geht hin zu eleganter, extravaganter, üppiger Hochzeitsfloristik – passend zur neuen Brautmode. Natürliche Kreationen und reduzierte Farben bleiben
aber weiterhin beliebt. Flower-Clouds und -Walls in außergewöhnlichen Formen gehören ebenfalls zu den Trends.“

Wie viel kreative Freiheit braucht ein Florist?

„Gute Floristen brauchen natürlich ihre Gestaltungsfreiheiten. Die Wünsche der Kunden sind jedoch das Wichtigste. Die Aufgabe des Floristen ist es, diese
richtig zu interpretieren, sodass die Erwartungen im Ergebnis bestenfalls noch übertroffen werden. Ich erfrage immer, welche Vorlieben bei Stilrichtungen, Farben und Formen meine Brautpaare haben und, was absolute No Gos sind. Dafür ist das Beratungsgespräch da.“

Echte Blüten auf der Torte: Was ist zu beachten?

„Der Florist säubert und präpariert die Blüten. Ganz wichtig ist natürlich, dass keine giftigen Pflanzen verwendet werden. Die eigentliche Dekoration und Befestigung übernehmen die Tortenkünstler mit Spezialclips, Drähten oder Zuckerguss. Sie achten darauf, dass beim Anschnitt alles passt. Und wenn doch mal ein Stückchen wegen einer Blüte etwas größer ausfällt, findet sich garantiert ein Süßliebhaber als Abnehmer.“

Wie lang dauert der Aufbau?

„Das ist abhängig vom Volumen und der Art der floralen Deko. Durchschnittlich können dafür zwischen 5 und 6 Stunden eingeplant werden.“

Wie bleiben die Blumen den ganzen Tag frisch?

„Empfindliche Blüten sollten immer mit Wasser versorgt werden. Wenn nicht in Form von Vasen und Töpfen, dann über Wasserröhrchen oder Alternativen dazu.
Ich helfe bei meinen Flower- Kreationen zusätzlich mit einem Profispray nach, welches die Verdunstung vermindert.“

Mit welchen Vorurteilen haben Floristen zu kämpfen?

„Oft ist den Kunden nicht bewusst, wie viel Arbeit tatsächlich in der Erarbeitung und Umsetzung der individuellen Konzepte steckt. Kein Auftrag gleicht dem anderen und jede Hochzeit ist ein neues, individualisiertes Projekt, dessen Entwicklung natürlich Zeit und Geld kostet.“

Teile dies auf Social Media