Schleierkunde: Längen, kulturelle Bedeutung und Traditionen 

Ihr steckt mitten in den Vorbereitungen für eure perfekte Hochzeitsgarderobe, doch der Gedanke an den Schleier wirft bei euch im Kopf noch Fragen auf: Was symbolisiert er eigentlich und ist er heute noch zeitgemäß? Wer hebt ihn zu welchem Zeitpunkt? Und welche Verwendungsmöglichkeiten gibt es für ihn nach der Hochzeit? Keine Sorge, wir klären all diese Punkte für euch!

Schleierkunde: Längen, kulturelle Bedeutung und Traditionen

Der Schleier: Die Bedeutung des Brautaccessoires

Der Schleier, ein unvergänglicher Bestandteil des Brautoutfits, und das wahrscheinlich für immer! Das Accessoire bringt eine tiefe historische und symbolische Bedeutung mit sich, die ihre Wurzeln in der Antike hat. Auch heutzutage integrieren ihn immer noch zahlreiche Bräute in ihre Hochzeitsfeiern. Früher wurde er in vielen Kulturen als Schutzmittel gegen böse Mächte oder als Symbol der Unberührtheit betrachtet. Über die Jahre hat sich der Schleier allerdings weiterentwickelt. In der Antike symbolisierte er in Griechenland und Rom Reinheit und Schutz, während er im Nahen Osten für Demut und Respekt stand.

 

In der heutigen westlichen Gesellschaft symbolisiert der Schleier meist Unschuld und Reinheit. Aber über seine traditionelle Rolle hinaus hat er sich zu einem vielseitigen und modischen Accessoire entwickelt, das es jeder Braut ermöglicht, ihrem Hochzeitskleid eine sehr persönliche Note zu verleihen. Vom schlichten, fast unsichtbaren Design bis hin zu opulenten, langen Exemplaren – er kann so individuell und fantasievoll gestaltet werden wie die Braut selbst.

 

In der heutigen Zeit ist der Schleier viel mehr als nur ein Symbol. Er wird zu einem starken modischen Ausdruck auf eurer Hochzeit. Durch eine Vielzahl an Stilen, Längen und Verzierungen kann jede Braut den Schleier auswählen, der am besten zu ihrer Persönlichkeit und ihrem eigenen Stil passt. Ein Schleier kann so euren Look als Braut abrunden und euch helfen, euch an eurem besonderen Tag bräutlich und elegant zu fühlen. Ihr sucht noch nach dem richtigen Brautkleid? In unserem Brautmode-ABC erklären wir euch alles über die verschiedenen Schnitte.

Welche Arten von Schleiern gibt es?

Bei der Planung eures Hochzeitsoutfits werdet ihr entdecken, dass ein Schleier mehr als ein bloßes Accessoire ist – er verleiht eurem Brautkleid Charakter. Es gibt eine Vielzahl von Schleierarten, jedes Modell mit seinem ganz eigenen Zauber und Stil. Entdeckt hier zehn verschiedene Schleierarten, die garantiert für jede Braut etwas zu bieten haben!

Der eindrucksvolle Kathedralenschleier

Dieser Schleier, der längste und prächtigste von allen, erstreckt sich oft mehrere Meter hinter dem Brautkleid und kreiert einen spektakulären Auftritt. Perfekt für eine formelle, klassische Hochzeit, ist er die ideale Wahl für Bräute, die einen atemberaubenden Effekt suchen.

Der stilvolle Kapellenschleier

Etwas kürzer als der Kathedralenschleier, endet dieser Schleier typischerweise am Boden und passt hervorragend zu den meisten Brautkleidern. Eine ausgezeichnete Wahl für Bräute, die Eleganz und Tradition gekonnt miteinander kombinieren wollen, um am Hochzeitstag Eindruck zu machem.

 

Der beliebte Fingerspitzenschleier

Der Fingerspitzenschleier, dessen Name daher rührt, dass er bis zu den Fingerspitzen reicht, gilt als populäre Wahl unter Bräuten. Er passt gut zu formellen und lässigeren Hochzeiten und schafft eine Balance zwischen Eleganz und Komfort. Top!

Der klassische Blusher

Ein absoluter Klassiker: Der sogennante Blusher ist ein kurzer Schleier, der das Gesicht der Braut während des Einzugs verhüllt und danach zurückgeschlagen wird. Eine hervorragende Option für Bräute, die sich eine Mischung aus Tradition und Moderne in ihrem Hochzeitslook vereint wünschen.

Der trendige Birdcage-Schleier

Dieser super modische Schleier, der meist bis zur Nase oder zum Kinn reicht, ist ideal für Vintage- oder moderne Hochzeiten. Er ist ideal für Bräute, die ein stilvolles und einzigartiges Statement abgeben möchten.

Der romantische Mantillaschleier

Der Mantillaschleier, ursprünglich aus Spanien, zeichnet sich durch seine Spitzenränder aus und wird oft direkt auf dem Kopf getragen. Eine romantische Wahl für Bräute, die Vintage-Charme und Romantik bevorzugen.

Der vielseitige zweistufige Schleier

Mit einem kurzen Vorderteil und einem längeren Rückenteil ist dieser Schleier flexibel und stilvoll, und eignet sich besonders, wenn ihr plant, den Schleier nach der Zeremonie abzunehmen.

Unabhängig vom gewählten Schleiertyp ist es wichtig, dass er eure Gesamtästhetik ergänzt und eure Persönlichkeit reflektiert. Ein Schleier bleibt ein wesentlicher Bestandteil des Brautlooks für viele Bräute. Nehmt euch Zeit, das richtige Modell für euren besonderen Tag zu finden.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von WEDDING DIARY (@weddingpeace)

Wie trägt man einen Schleier richtig?

Das korrekte Tragen eines Schleiers kann, je nach Schleier, eine echte Kunst sein, die Stil und Aufmerksamkeit erfordert. Wählt am besten einen Schleier, der zu Eurem Stil und der Art der Feier passt. Die korrekte Platzierung ist essenziell wichtig: Er muss sowohl mit der Frisur als auch mit den Gesichtszügen der Braut harmonieren. Meistens wird er am oberen Hinterkopf befestigt, wobei Haarnadeln oder ein Haarreif für sicheren Halt sorgen. Bei längeren Schleiern ist es empfehlenswert, Unterstützung für das Arrangement während der Zeremonie zu haben. Probt das Tragen des Schleiers am besten vorab.

 

Wer lüftet den Schleier wann?

Traditionsgemäß wird der Schleier der Braut während der Trauung gelüftet, ein Akt voller Symbolik. Dies erfolgt häufig beim Kuss oder zum Abschluss der Zeremonie. In manchen Kulturen ist es der Brautvater, der den Schleier vor der Übergabe am Altar lüftet, was den Übergang und die Zustimmung zur Ehe darstellt. In anderen Bräuchen hebt der Bräutigam den Schleier, oft nach der offiziellen Erklärung zur Ehe, was den Beginn eines neuen gemeinsamen Lebenskapitels symbolisiert. Ihr sucht noch mehr Inspiration für eure Zeremonie? Lasst euch von diesen sechs Brautpaaren und ihren Hochzeitsgeschichten beflügeln.

 

Was könnt ihr mit dem Schleier nach der Hochzeit machen?

Nach der Hochzeit gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie ihr mit eurem Schleier umgehen könnt. Wir verraten euch, wie ihr ihn auch noch nach eurem großen Tag sinnvoll nutzen könnt.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Eugenia Garavani (@eugeniagaravani)

Verwendung des Schleiers nach der Hochzeit

Es gibt viele Möglichkeiten, was ihr nach der Hochzeit mit eurem Schleier machen könnt. Hier sind einige Vorschläge:

Aufbewahrung als Erinnerungsstück

Viele Bräute entschieden sich dafür, ihren Schleier als Erinnerung aufzubewahren. Nach professioneller Reinigung solltet ihr ihn in einer Schachtel oder einem Stoffbeutel lagern, um ihn vor Schäden zu schützen.

Übergabe als Familienerbstück

Der Schleier kann als wertvolles Familienerbstück aufgehoben und an kommende Generationen weitergegeben werden, um eine besondere Tradition zu schaffen.

Upcycling oder Neuverwendung

Ihr könnt euren Schleier auch umgestalten, etwa zu einem Taufkleid oder einem dekorativen Stück, was eine kreative Möglichkeit bietet, ihn weiterzuverwenden.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von WEDDING DIARY (@weddingpeace)

Verkauf oder Spende

Falls ihr nicht emotional an eurem Schleier hängt, könnt Ihr ihn verkaufen oder an eine wohltätige Organisation spenden.

Wiederverwendung für Jubiläen oder Fotoshootings

Manche Paare nutzen ihren Hochzeitsschleier erneut für Jahrestage oder besondere Fotoshootings, um die Erinnerungen an ihren Hochzeitstag wachzuhalten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem After-Wedding-Shooting für euch beide? 

Egal, wie ihr euch entscheidet, mit dem Schleier nach der Hochzeit umzugehen, eure Wahl sollte eure persönlichen Werte und Erinnerungen an diesen besonderen Tag reflektieren.